Global denken - Lokal handeln

Klimaschutz geht alle an. Der Klimawandel kann nur durch gewaltige Anstrengungen aufgehalten, oder zumindest verlangsamt werden. Gerade deshalb ist jeder - auch noch so kleine - Beitrag gefragt. Klima Pro Lübeck will Aktivitäten in der Region bündeln und Impulse setzen. Es geht ums große Ganze - und unseren Beitrag hier vor Ort.

Aktuelles


Foto Copyright: Arved Fuchs Expeditionen
Foto Copyright: Arved Fuchs Expeditionen

Das Eis schmilzt - Klimaschutz und Wirtschaft neu denken

Arved Fuchs, Expeditionsleiter und ClassicPeople Quintett

 

Arved Fuchs, der auf 40 Jahre Arktiserfahrungen zurückblicken kann, ist auf seinen Expeditionen immer wieder mit den Auswirkungen des rasanten Klimawandels konfrontiert worden. Wider Willen wurde er zu einem Zeitzeugen, der schon vor Jahrzehnten auf die verhängnisvolle Entwicklung hingewiesen und eindrücklich davor gewarnt hat. Nachdem die Jahre 2018 und 2019 als die wärmsten in der Historie der Wetteraufzeichnungen festgestellt wurden, hat der Klimawandel auch die norddeutsche Küste erreicht. Der „Klimadeich“ wird gebaut, die Halligen werden aufgewarftet. Küstenschutz muss neu gedacht werden. Selbst die Coronakrise – wenn auch nicht ursächlich damit verbunden – muss unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels betrachtet werden. Dieser begünstigt die Ausbreitung von Pandemien, so die Warnung der Mediziner. Arved Fuchs will aber nicht nur die bekannten Szenarien immer wieder erneut bemühen – er möchte Mut machen: „Wir haben ein Problem, aber wir können es auch gemeinsam lösen“ – sofern wir keine weitere Zeit verlieren. Er steht dazu im Dialog mit Energieexperten, Wissenschaftlern und Menschen vor Ort, um der Ohnmacht entgegenzuwirken und um nicht nur auf ein Wunder zu warten. 

 

In seinem musikumrahmten Vortrag geht es besonders um wichtige Ansätze zur Nachhaltigkeit, die funktionieren und übertragen werden können. Die Ausführungen in den vier Thementeilen von Arved Fuchs: 1. Chronist wider Willen, 2. Landunter, 3. Alles hängt mit allem zusammen, 4. Die Zukunft möglich machen, stehen im wortverstärkenden musikalischen Dialog mit Werken von Arvo Pärt, Franz Schubert, Robert Schumann, Eriks Esenvalds u. a., gespielt vom ClassicPeople Quintett.

 

Diese Veranstaltung der Musik- und Kongresshalle in der Reihe MUK NEUE HORIZONTE in Kooperation mit der innovativen Lübecker Themenagentur music@cetera setzt erneut den Fokus auf den fließenden Übergang von Wissenschaft und Kunst mit Impulsen für neues Handeln bis in den Alltag hinein. Der Dirigent Daniel Barenboim fasst es aus dem Blickwinkel eines interkulturellen Botschafters so zusammen: „In Musik gibt es keine Grenzen, in Musik gibt es stattdessen die klare und gelebte Notwendigkeit, gemeinsam zu arbeiten, die Stimme des anderen zu erkennen und sich dem Prinzip der Gleichheit zu verpflichten“.

 

Mit Unterstützung von Klima pro Lübeck, der Weiland Kulturstiftung und der Possehl Stiftung.

Veranstalter: Musik- und Kongresshalle Lübeck

Karten gibt es im Vorverkauf für 23,50 €, ermäßigt 13,50 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Mo., 06.12.2021, 15.00 Uhr und 19.00 Uhr, Konzertsaal, Einlass jeweils 45 Minuten vorher


Klimaschutz ganz praktisch:

Infobroschüre mit vielen Anregungen

Tipps und Informationen zum Klimaschutz finden Sie in der aktuellen Broschüre des greenya-Verlages. Diese erhalten Sie bei den vielen Mitgliedern von Klima Pro Lübeck als gedrucktes Exemplar, hier als Download oder online unter diesem Link:

https://greenya.de/publikationen/klima_luebeck


Flyertitelbild zum Projekt Ökoprofit

Ökoprofit - machen Sie Ihren Betrieb (klima)fit!

Kosten senken, Ressourcen schonen und die Chancen im Wettbewerb erhöhen: Ab sofort können auch Unternehmen in der Hansestadt Lübeck vom Projekt Ökoprofit-Hamburg profitieren.

Ökoprofit (Ökologisches Projekt Für Integrierte Umwelt-Technik) richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen. Einer Mischung aus praxisorientierten Workshops und speziell angepasster Beratung macht es den teilnehmenden Betrieben leicht. Mehr Rechtssicherheit erhalten Betriebe auch dadurch, dass die Themen Gefahrstoffe, Arbeitsschutz sowie behördliche Genehmigungen und Auflagen sowie Haftungsrisiken thematisiert werden.

Bereits erfolgreich zertifizierte Unternehmen berichten, dass sich die Einstiegsaufwendungen in Höhe von 4.000 Euro beispielsweise durch Energieeinsparungen schnell amortisieren. Die Lübecker Musik- und Kongresshallen GmbH (MuK) ist das erste Ökoprofit-zertifizierte Unternehmen in der Hansestadt Lübeck. „Seit wir 2012 in den Ökoprofit-Club Hamburg eingestiegen sind, konnten nicht nur erhebliche Kosten von rund 250.000 Euro durch gesteigerte Energieeffizienz und 75 Prozent der CO2 Emissionen eingespart werden, auch die Mitarbeitenden sind seither für das Thema Umweltschutz sensibilisiert. Den Flyer können Sie hier herunterladen.

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Klimaschutzleitstelle der Hansestadt Lübeck, Tel.: 0451-122-39 50 oder 122-39 30.